…über sich, Gott und die Welt

Wegen Krankheit konnte diese Webseite über mehr als ein halbes Jahr nicht aktualisiert werden. Auch jetzt kann das aus dem selben Grund nur eingeschränkt geschehen, wofür ich um Nachsicht bitte. Ich denke aber, dass auch die bestehenden Beiträge, insbesondere Predigten, auf genug Interesse stossen, um die Seite zu rechtfertigen.                           Pfingsten 2018

Tilman Hachfeld ist evangelisch-titelbildreformierter Theologe und war Pfarrer in verschiedenen Reformierten Kirchen in der Schweiz und in Deutschland, zuletzt von 1993 bis 2007 in der Französischen Kirche zu Berlin (Hugenottenkirche). Das besondere Schwergewicht seiner Tätigkeit war und ist die biblische Theologie für Predigt und Erwachsenenbildung, wobei die jüdischen Wurzeln der christlichen Tradition eine wichtige Rolle spielen. Er steht jedem religiösen Dogmatismus kritisch gegenüber. Themen dazu: Stellung zu Israel,  Predigten, exegetisch-kritische Gedanken zum Monatsspruch,  ketzerische Betrachtungen,  geistliche Lieder,  reformierte Themen (Vorträge und Links).
Tilman Hachfeld ist wie jeder verantwortungsbewusste Theologe auch ein politischer Mensch; herkommend vom Gedankengut des Schweizerischen religiösen Sozialismus ist er der sozialen und ökonomischen Gerechtigkeit und Selbstbestimmung in der eigenen Gesellschaft und zwischen den Gesellschaften weltweit verpflichtet. Wie jedem religiösen, so steht er auch jedem politischen oder weltanschaulichen Dogmatismus kritisch gegenüber. Themen dazu: „Teilhabe„, „Stellung zu Israel“ und weitere aktuelle und allgemeinere Betrachtungen unter „Welt“

(Foto oben von S. MacLean of Coll)

2 Gedanken zu „…über sich, Gott und die Welt“

  1. An die Familie meine herzliche Anteilnahme zum Tod von Tilmann. Ich bin sehr traurig. Tilmann ist am 28. Juli 2018 verstorben. Ich erinnere mich an die Zusammenarbeit in der AG Theologie bei Aktion-Sühnezeichen Friedensdienste. Wir haben auch bei einer Werkstatttagung zusammen einiges tun können. Tilmann wird nicht vergessen werden.

    02. 08. 2018

    Christian Keller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.